Jetzt anrufen E-Mail senden Standorte & Kontakt

DECODING THE FUTURE

VIVAVIS bündelt die Kompetenzen und das Portfolio rund um Infrastruktur und infrastrukturnahe IoT-Themen. Hier entwickeln wir Lösungen aus einer Hand, die komplexe Prozesse entschlüsseln und in intuitive Anwendungen übersetzen.

Für visionäre Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung und Vernetzung von Geschäftsprozessen stellen, ist VIVAVIS Schweiz AG professioneller Ansprechpartner. Rund 200 Kunden in der Schweiz aus den Bereichen Energiewirtschaft und der Industrie vertrauen bereits auf unser Knowhow und profitieren vom grossen Mehrwert – alles aus einer Hand.

PRÄGEN WIR GEMEINSAM DIE ZUKUNFT DIGITALER INFRASTRUKTUREN

Smart Grid Metering

Die Anforderung an Energieversorgung haben sich drastisch geändert und werden sich in naher Zukunft noch drastischer ändern. Erneuerbare Energie, damit eine Vielzahl von Erzeugern und bewusste Verbraucher stellen höchste Anforderungen an die Versorgung. Die neuen Netze erfordern innovative Instrumente für die Planung von Kapazitäten, für den Aus- und Umbau und für den wirtschaftlichen Betrieb. Die effiziente Nutzung von Netzen und Energien und damit notwendige Steuerbarkeit der Netze sind die Herausforderungen der nächsten Jahre – für die Verbraucher, die Erzeuger und Netzbetreiber – eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung.

Stromversorgung

Alle Netzbetreiber werden sich zunehmend mit Engpässen und Schwankungen durch Erneuerbare Energien und Elektromobilität auseinandersetzen müssen. Das Internet of Things (IoT) bietet viele Möglichkeiten, um Erzeugung, Speicherung, Netzmanagement und Verbrauch über die eigenen Netzgrenzen hinweg abzugleichen und zu synchronisieren. Netzoptimierung ist das Stichwort.

Gasversorgung

Gas ist fortschrittliche Energie. Denn Gas ist vielseitig einsetzbar. Zusammen mit der Netzinfrastruktur ist Gas ein Schlüsselelement für den Umbau der Energiesysteme – und leistet so einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Energieversorgung in der Schweiz. Innovative Technologien bringen die vielen Mehrwerte von Gas in alle Bereiche des Alltags. Ausch hier übernehmen ausgereifte Systeme zur Überwachung und Steuerung eine wesentliche Rolle.

Wasserversorgung

Wasser ist ein Grundnahrungsmittel, entscheidend für Hygiene und Gesundheit und ein wichtiger Produktionsfaktor. Als Lebensraum tragen intakte Gewässer zudem massgeblich zur Artenvielfalt bei. Und gerade in der Schweiz ist Wasser aufgrund der Nutzung für die Stromversorgung und der Hochwasserschäden auch von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung. Hier übernehmen ausgereifte Systeme zur Überwachung und Steuerung eine wesentliche Rolle.

Wärme / Fernwärme

Rund 3% der Gebäude in der Schweiz sind an einem “Fernwärmenetz” (FW) angeschlossen und besitzen somit eine “externe” Heizung. Ein solches Netz wird von der Abwärme gespeist, die in einer zentralen Anlage anfällt. Zum Beispiel in einer Kehrichtverbrennungsanlage, in einer grossen Holzschnitzelfeuerung, in einer Wärme-Kraft-Kopplungsanlage (WKK) oder in einer Industrieanlage. Zur Überwachung und Steuerung dieser komplexen Netze bedarf es hochentwickelte Systeme.

Mobile Lösungen

Ein digitaler Zählerwechsel, eine digitale Datenerfassung, ein digitaler Rollout – das alles bedingt vollumfängliche, sichere mobile Lösungen. Das Bedürfnis für effiziente Prozesse steigt mit der Komplexität der heutigen Datenflüsse. Ohne Medienbruch sollen diese Daten möglichst vom Zähler bis zum Abrechnungssystem durchgängig und ohne mehrmaliges eingeben dem richtigen Verbraucher zugeordnet sein. Nur eine hohe Kompatibilität zu den gängisten Verrechnungssystemen garantiert die volle Durchgängigkeit dieses Prozesses.

Asset Management

Die Digitalisierung verändert alle Bereiche – auch die Lebenszyklen und die Arbeit der Anlagen. Betriebsmittel und Daten der Zukunft sind im Internet of Things (IoT) zunehmend vernetzt und liefern über Sensorik und Messsysteme deutlich mehr Informationen und Daten für die Ver- und Entsorgungswirtschaft, die Industrie und Behörden. Das effiziente Management der Betriebsmittel aus wirtschaftlicher, technischer und regulatorischer Sicht ist einer der grössten Hebel zur Sicherung eines optimalen und sicheren Netz- und Anlagenbetriebs.

Operational Technology-Services

Eine sichere und funktionierende Informatik-Infrastruktur ist heute das A und O für das sichere und unterbruchsfreie, technische Management von kompletten Energienetzen. Neben dem kontinuierlichen Unterhalt resp. Update der OT-Infrastruktur und -Systeme steht die OT-Sicherheit im Vordergrund. Die komplette OT-Infrastruktur ist heute zwingend nach den neusten Vorgaben und Erkenntnissen aus dem BDEW-Whitepaper sowie der VSE-Branchendokumentation auszulegen.

Data-Analytics

BIG DATA zu beherrschen ist heute vielfach eine alltägliche Problematik und stellt damit viele Unternehmen vor grosse Herausforderungen. Damit eine Auswertung dieser täglichen Datenflut einfach möglich wird, müssen sinnvolle und bedienerfreundliche Analytics-Methoden zur Verfügung stehen. Diese ermöglichen systemübergreifende Analysen zu erstellen, um frühzeitig Kapazitätsengpässe, Netzstörungen, drohende Geräteausfälle oder Kommunikationsprobleme zu erkennen.