VIVAVIS – Decoding the furure

ICT-Technologie

ICT-Technologie ist zentral für ein funktionierendes System zur Steuerung der intelligenten Netze

Die Komplexität der Anforderungen an die ICT-Infrastruktur, die ICT-Sicherheit und somit auch an die Mitarbeiter, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Beim Kauf einer eigenen ICT-Umgebung wird in der Regel geschultes Personal mit entsprechendem IT-Fachwissen benötigt, um die Leit- und/oder Smart Metering-Systeme stets erfolgreich betreiben zu können und entsprechend vor Cyber-Angriffen zu schützen.
Die VIVAVIS Schweiz fühlt sich für sämtliche bei ihren Kunden in Betrieb stehenden VIVAVIS Systemen verantwortlich. Das VIVAVIS System soll jederzeit durch einen hohen Grad an ICT-Sicherheit einen Mehrwert im Betrieb und im Unterhalt der Energieversorgung bieten und nicht Bestandteil einer risiko- und störungsanfälligen Infrastruktur sein.

ICT-Infrastruktur

Eine vollumfänglich funktionierende ICT-Infrastruktur gilt in einer je länger je mehr digitalisierten Welt als Herzstück jedes Systems.
VIVAVIS Schweiz AG erachtet sehr wichtig und elementar, dass die eingesetzte ICT-Infrastruktur nach den aktuellsten Vorgaben und Erkenntnissen beschafft, eingerichtet, in Betrieb genommen und gewartet wird. Die Ausbildung des z.T. sehr spezifischen Fachwissens der Mitarbeitenden ist hier zentral und muss  kontinuierlich geschult werden.

Die bewährte und laufend nach den neusten Vorgaben und Erkenntnissen ICT-Infrastruktur zeichnet sich durch die nachfolgende Auswahl an Merkmalen aus.

  • Von der Konzeption, Beschaffung, Einrichtung, Prüfung sowie Inbetriebnahme der kompletten ICT-Infrastruktur vor Ort beim Kunden – alles aus einer Hand
  • Einsatz der jeweils aktuellsten Version von Hard- und Software (Betriebssysteme)
  • Verlängerung der Garantie bis 5 Jahre, Support next Businessday
  • Regelmässige Updates der Betriebssysteme
  • Virtualisierung von einzelnen Server bis zu kompletten Systemen
  • Kontinuierliche Schulung der Mitarbeitenden

ICT-Hosting

Die Cyber-Sicherheits-Auflagen respektive die Anforderungen aus dem Handbuch für den Cyber-Schutz der kritischen Infrastrukturen werden immer umfassender und komplexer – denn das Risikopotenzial für einen Cyber-Angriff steigt mit jedem Tag!
Vor diesem Hintergrund empfiehlt die VIVAVIS Schweiz AG denjenigen Energieversorgern, welche keine genügend grosse IT-Organisation besitzen, die Nutzung unserer Hosting-Service-Lösung für den sicheren Betrieb der Steuerungssysteme. Die VIVAVIS Schweiz AG bietet eine bedürfnisorientierte, skalierbare und in jedem Fall sichere Lösungspalette für Ihre ICT-Hosting-Lösung an.

Das bewährte ICT-Hosting der VIVAVIS Schweiz AG zeichnet sich durch die nachfolgende Auswahl an Merkmalen aus.

  • Bedürfnisorientierte Lösungen für kleine und mittlere Energieversorger
  • Hard- und Software immer auf dem neusten Stand – man muss sich um nichts kümmern
  • Die ICT-Sicherheit wird sowohl auf Kundenseite als auch im Datacenter laufend angepasst
  • Verbindung vom Kunden in das Datacenter läuft über separat abgesichterte Leitung (Private Netzwork)
  • Zwei redundante Datacenter im Raum Zürich
  • Datacenter mit schweizweitem IP-Breitbandnetzwerk
  • Verfügbarkeit von 99.97% per Anno
  • Zertifizierung nach ISO 27001 und Type 2 ISAE 3000 Control Report
  • Datenhoheit liegt immer beim Kunden

ICT-Security

Eine funktionierende ICT-Sicherheit ist ein wichtiges Puzzleteil im sicheren und zuverlässigen Betrieb der Energieversorgung in der Schweiz. Denn diese ist von grosser wirtschaftlicher Bedeutung und von gesamtgesellschaftlichem Interesse.
Kommt hinzu, dass die Energieversorgung in der Schweiz per Definition zu den kritischen Infrastrukturen zählt und daher besonders geschützt werden muss – im speziellen auch vor Cyber-Angriffen.
Vor diesem Hintergrund werden die Anforderungen des Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW-Whitepaper) in der Entwicklung sämtlicher Systeme der VIVAVIS vollumfänglich mit einbezogen.
Dass die entsprechenden Vorgaben des IKT-Minimalstandards bei VIVAVIS sowohl in den Projekten als auch im After-Sales (Service) umgesetzt werden, erklärt sich hier von selbst.

Das bewährte und laufend nach den neusten Vorgaben und Erkenntnissen angepasst Konzept der ICT-Sicherheit zeichnet sich durch die nachfolgende Auswahl an Merkmalen aus.

  • Enwicklung aller VIVAVIS Systeme nach den Vorgaben des BDEW-Whitepapers
  • Umsetzung und Service nach den Vorgaben des IKT-Minimalstandards
  • Härtung der eingesetzten Betriebssysteme (Windows, Solaris, Linux) auf Basis der CIS-Empfehlungen (Centre for Internet Security)
  • Firewalls
  • Virenscanner
  • Regelmässige Updates der VIVAVIS Applikationen
  • Windows Active Directory (AD)
  • Windows Server Update Service (WSUS)
  • Benutzerauthentifizierung gegen Active Directory
  • End-to-End Verschlüsselung
  • Gesicherter Wartungszugang

ICT-Security Bulletin

Auf der Webseite der VIVAVIS AG informieren wir Sie regelmässig über aktuelle Bedrohungen und Schutzmassnahmen bezüglich unserer Produkte und Lösungen.

Ansprechpartner

Bei allen Fragen zur ICT-Technologie steht Ihnen Herr Urs Hunn (Leiter IT) gerne zur Verfügung.

Urs Hunn

T +41 56 483 44 75

Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht:
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.
Ask us!
Please get in touch – our contact person in charge will be happy to get back to you and answer your questions. Please select a subject area on which you require individual advice.
Our data protection declaration applies to the processing of your personal data.
Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht:
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.