VIVAVIS – Decoding the furure

Stationsautomatisierung ACOS 750 SAS

Stationsautomatisierung mit dem ACOS 750 SAS

Die Schaltanlagen Automatisierungssysteme ACOS 750 SAS reduzieren den Aufwand für die Installation der Sekundärtechnik und sorgen für eine einfache und übersichtliche Bedienung.

Sie können in allen Spannungsebenen eingesetzt werden und erfüllen mit ihrer flexiblen Architektur höchste Ansprüche im Bezug auf Anwenderbedürfnisse und Erweiterbarkeit.

Durch den integrierten Schaltfehlerschutz werden Fehlschaltungen verhindert und eine Gefährdung von Personen und Anlagenteilen vermieden.

Stationsautomatisierungsgerät ACOS 750 SAS

Auf Basis der modularen Fernwirktechnik ACOS 750 lassen sich hochflexible Stationsautomatisierungssysteme für die Nieder-, Mittel-, Hoch- und Höchstspannung aufbauen.

Für den Einsatz in Schaltanlagen verfügt das Stationsautomatisierungssystem über spezialisierte Funktionen (gemäss VDEW-Empfehlung „Digitale Stationsleittechnik“). Unter anderem sind dies

  • Umfangreiche Meldungsverarbeitung
  • Messungen und Berechnungen abgeleiteter Grössen
  • Synchro-Check-Funktion und synchrones Schalten im Netz
  • Anschaltung des Netzschutzes, Regler und peripherer Geber
  • Sichere Befehlsverarbeitung mit Aussenkreisüberwachung
  • Automatisierte Bedienschritte, Mitnahmen und Verriegelungen
  • Genormte Stationsbuskommunikation (IEC 61850/ IEC 60870-5)
  • Zeitführung und Systemüberwachung
  • Umfangreiche Gatewayfunktionalitäten

Mehrwert ACOS 750 SAS

  • Höchste Skalierbarkeit auf allen Schaltanlagenebenen
  • Modulartige Struktur für individuelle Konfigurationen der Schaltanlagen
  • Leichte Bedienbarkeit und einfaches Systemengineering
  • Aufeinander abgestimmte Systeme in allen Ebenen (Feld- und Stationsleitebene)

IT-Sicherheit

Gebaut auf drei Sicherheitssäulen

Für den Betrieb kritischer Infrastrukturen im Bereich der Energieversorgung ist die Erfassung, Übertragung und Verarbeitung von Informationen über die Fernwirktechnik unerlässlich. Massnahmen zur IT-Sicherheit sind dabei fundamental. Dabei beruht die IT-Sicherheit der Automatisierungs- und Fernwirktechnik der ACOS 7-Serie auf den nachfolgenden drei Sicherheitssäulen.

Sicheres Engineering mit ACOS ET

  • Unterschiedliche Benutzerrollen und -rechte
  • Authentifizierung lokal oder zentral z.B. über Windows AD
  • Verschlüsselung von Projektdaten
  • Gesichterte Übertragung der Konfigurationsdaten zu den Fernwirgeräten, zertifikatsbasiert
  • Überprüfung der Parametersätze und Firmware-Update Pakete auf Integrität

Kommunikation

  • Verschlüsselung der Datenübertragung über netzwerkbasierte Fernwirkprotokolle
  • OpenVPN oder IPSec auf Basis zertifikatsbasierter Authentifizierung oder von Pre-Shared Keys
  • End-to-End-Verschlüsselung gemäss IEC 62351-3
  • Authentifizierung an Netzwerkkomponenten gemäss IEEE 802.1X
  • Gerätefirewall für kontrollierten Datenverkehr und Schutz vor Angriffen

Diagnose und Betrieb

  • Diagnose der Fernwirkgeräte über ACOS ET oder über integrierten Web-Server mit unterschiedlichen Benutzerrollen und -rechten
  • Aufbau entsprechender Zonen bzw. Segmentierung über entsprechende VLANs
  • Protokollierung sicherheitsrelevanter Ereignisse auf Basis von Syslog
  • Abfrage von Informationen mittels SNMPv3
  • Patchmanagement

Engineering Plattform ACOS ET

Automatisierungs- und Fernwirktechnik einfach und schnell parametrieren

Die Automatisierungsund Fernwirktechnik der ACOS 7-Serie kann einfach und schnell über das Engineeringtool ACOS ET in Betrieb genommen werden. Das ACOS ET zeichnet sich durch eine einfache und intuitive Bedienung aus und bietet dem Benutzer die Möglichkeit, auch komplexe Funktionen anschaulich zu beschreiben und zu betrachten.

Das ACOS ET ermöglicht

  • Projektverwaltung von Einzel- und Mehrbenutzerprojekten
  • Intuitive Bedienung und Bedienerführung über Assistenten
  • Grafisches Geräteengineering
  • Einrichten der Kommunikationsverbindung über grafischen Netzplan
  • Zertifikatsmanagement
  • Geräteparametrierung über microSD-Karte, lokal oder via Fernübertragung
  • Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten (Meldebücher, Hardwarediagnose, Online-Prozesswerte, Web-Interface)
  • Datenverkehrsanalyse für IEC 60870-5-101/-104-Verbindungen über Web-Interface
  • Klemmenreport für schnelle Dokumentation des Bittests
  • Vergleich der Geräteparametrierung aus dem Gerät
  • Datenimport/-Export über MS EXCEL®

Im Zusammenspiel mit dem Netzleitsystem HIGH-LEIT ergeben sich zusätzliche Mehrwerte hin zu einer durchgängigen und effizienten Lösung. Datenmodelle lassen sich bei Migrationen problemlos übernehmen und abgleichen.

Ansprechpartner

Bei allen Fragen zur Stationsautomatisierung steht Ihnen Herr Andy Kreuzer (Geschäftsführer) gerne zur Verfügung.

Andy Kreuzer

T +41 56 483 44 90

Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht:
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.
Ask us!
Please get in touch – our contact person in charge will be happy to get back to you and answer your questions. Please select a subject area on which you require individual advice.
Our data protection declaration applies to the processing of your personal data.
Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht:
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.