VIVAVIS – Decoding the furure

Energieeffizienzrichtlinie und der 25. Oktober 2020

Ettlingen, 29.10.2020 – Ab dem 25. Oktober 2020 müssen nach EU-Recht nun alle neu installierten Zähler und Heizkostenverteiler fernauslesbar sein. Das Ziel für Deutschland bis 2027: Alle bereits installierten, nicht fernablesbaren Zähler und Heizkostenverteiler nachrüsten oder austauschen.

Nach Überführung in nationales Recht müssen in allen funkauslesbaren Liegenschaften Verbrauchsdaten erhoben werden. Für die Bewohner eine willkommene Änderung – Transparenz stärkt Wissen und Sicherheit der eigenen Ausgaben und Verhaltensweisen. Doch was bedeutet das für die Wohnungswirtschaft? Zahlreiche Nachrüstungen, eine große Investitionswelle, hoher Initialaufwand, monatlich tausende Briefe an die Verbraucher zu versenden – auf den ersten Blick sind das keine rosigen Aussichten. Aber auch hier gibt es Licht am Ende des Tunnels.

Professionelle Verbraucherportale

Digitalisierung ist unser Freund und Helfer, auch in Zeiten der EED. Mit Hilfe eines übersichtlichen Verbraucherportals können Verbräuche für jeden Mieter zugänglich gemacht werden. Briefe werden so zur Ausnahme. Das Verbrauchsportal der VIVAVIS ist ein Whitelabel Produkt und fügt sich so in jedes Design unserer Kunden ein. Benutzerfreundlichkeit und Transparenz der Verbrauchsdarstellung stärken nebenbei das Unternehmensimage beim Kunden und sorgen im besten Fall sogar für eine höhere Akzeptanz der Nebenkostenabrechnungen.

Elektromobilität – Chance und Herausforderung

Doch in den Regulatoren für die Wohnungswirtschaft gibt es weitere Aspekte, die Hürden bergen. So auch das Thema Elektromobilität. Mieter besitzen steigernde Anforderungen an eine Immobilie, sobald Elektroautos im Spiel sind. Aber kommt die heutige Infrastruktur mit einer Vielzahl von Auto-Ladesäulen überhaupt zurecht?

Vor allem in älteren Gebäuden ist das Stromnetz nicht für das Laden von Elektromobilen ausgelegt. Das Netz ist ab einer gewissen Menge der zu ladenden Autos schnell überlastet. Ganz gleich ob es sich hierbei um eine technisch anspruchsvollere Wallbox-Ladestation mit hoher Leistung handelt oder das Laden über einen simplen Schuko-Stecker. Die Lösung der Problematik bildet hierbei bspw. ein Lastmanagement, das die Verteilung der Ladeleistung effizient umsteuert und automatisiert.

Lastmanagement verhindert Netzüberlastung

Das Lastmanagement System der VIVAVIS hilft Ihnen, die neuen Anforderungen an die Infrastruktur zu bewältigen ohne im gleichen Zuge die Netzanschlüsse erneuern zu müssen. Es verteilt die anfallende Last durch zu ladende Elektroautos intelligent und zuverlässig. So wird ein effizientes Laden gewährleistet und eine drohende Netzüberlastung verhindert.

Unsere Experten beraten Sie gerne in einem unverbindlichen Beratungsgespräch >>>

Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht:
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.
Ask us!
Please get in touch – our contact person in charge will be happy to get back to you and answer your questions. Please select a subject area on which you require individual advice.
Our data protection declaration applies to the processing of your personal data.