Jetzt anrufen E-Mail senden Standorte & Kontakt

WV Siegen-Wittgenstein setzt auf EP2000

Ettlingen, 31.03.2022 – Bereits seit vielen Jahren unterstützt unser Leitsystem vom Typ EP2000 den Wasserverband Siegen- Wittgenstein zuverlässig dabei, sämtliche im Versorgungsgebiet befindlichen Liegenschaften wie Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Pumpwerke und Hochbehälter zu überwachen. In dieser Zeit wurde das System laufend an die steigenden Anforderungen angepasst, modernisiert und ausgebaut. Jetzt war es Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und zusätzliche, vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geforderte, Sicherheitskriterien umzusetzen. Zwar ist der WV Siegen-Wittgenstein aktuell nicht in den Bereich KRITIS eingestuft, arbeitet jedoch im Sinne der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vorgegebenen IT Sicherheitsstrukturen.

Zunächst schuf der Verband die notwendigen räumlichen Voraussetzungen. Es wurden, unter anderem, umfassende Sanierungsmaßnahmen durchgeführt und zusätzliche Gebäude errichtet. Aktuell läuft die Umsetzung des beauftragten Hardware-Updates zur weiteren Härtung der Systemumgebung. Darin inkludiert sind unter anderem der Austausch der kompletten Rechnertechnik und IT Sicherheitskomponenten sowie ein über einen laufenden Wartungsvertrag abgedecktes Software-Update.

Zusätzlich wird die vom Verband genutzte Kommunikationsinfrastruktur überholt und in Richtung SHDSL / LTE ausgebaut, um die Netze fit für die Zukunft zu machen. Denn auch die öffentlichen Netze werden schrittweise auf LTE umgestellt, was mit der Abschaltung unterlagerter Netz und Umrüstung vorhandener Technik einhergeht. Zum anderen hat sich auch im Bereich der Kabelverbindungen einiges getan. Bisher weitgehend serielle Datenstrukturen werden zunehmend durch SHDSL-(Netzwerk-) Verbindungen abgelöst, sodass speziell im Umfeld der Aufbereitungsanlagen, Hochbehälter und Pumpwerke die vorhandene Technik entsprechend angepasst werden soll.

Wie die Modernisierung im Detail umgesetzt wird, ist abhängig von der konkreten Anwendung. Sowohl eine komplette Ablösung vorhandener Technik als auch der parallele Betrieb alter und neuer Technik sind möglich und werden individuell auf die Anforderungen vor Ort zugeschnitten. Sie haben Fragen zu diesem Projekt oder möchten ein ähnliches umsetzen? Dann nehmen Sie gerne zu uns Kontakt auf.

Bei allen Fragen steht Ihnen Thomas Paulke (Sales Consultant) gerne zur Verfügung:

Thomas Paulke

T +49 (234) 9325 170
E