Jetzt anrufen E-Mail senden Standorte & Kontakt

VIVAVIS erweitert Portfolio

Ettlingen, 19.05.2022 – Mit geballtem Know-how zum perfekten Match! Das ist das Ziel der Theben AG und der VIVAVIS AG im Rahmen ihrer gemeinsamen Produktentwicklung, mit der sie die Digitalisierung der Energiewende weiter vorantreiben wollen. Beide Unternehmen sind seit Jahren fest in der Energiewirtschaft verankert und entwickeln professionelle und performante Lösungen in den Bereichen Hardware und Software. Für die Entwicklung der FNN-Steuerbox haben sich die Hersteller nun entschlossen ihre Kompetenzen zu bündeln, um eine zukunftssichere Steuerbox der nächsten Generation zu bauen.

Nach Vorgabe des Messstellenbetriebsgesetzes werden Steuerboxen im Rahmen der Energiewende verstärkt in der Niederspannungsebene zum Einsatz kommen. Hier sollen sie sowohl variable Verbraucher, wie z. B. Wärmepumpen oder Wallboxen, als auch Einspeiseanlagen nach EEG, wie z. B. Photovoltaikanlagen, netzdienlich regeln. Gemäß §29 MsbG kommt ihnen damit eine besonders wichtige Rolle zu. Denn in Folge des zunehmenden Wegfalls von Großkraftwerken auf Basis fossiler Brennstoffe werden die Einhaltung von Fahrplänen sowie eine abgestimmte Feinjustierung des Netzes auf allen Ebenen immer wichtiger, um die Netzstabilität auch künftig aufrecht zu erhalten.

Abgesichert werden die Schalthandlungen des Netzbetreibers durch die kryptografischen Vorgaben des BSI in seinen einschlägigen Technischen Richtlinien. Die Steuerbox kommuniziert über die CLS-Schnittstelle des Smart Meter Gateways und erlaubt ausschließlich einem autorisierten externen Marktteilnehmer über eine vom Gateway-Administrator eingerichtete Verbindung die Steuerung von Anlagen in der Liegenschaft des Kunden.

Für die Entwicklung der FNN-Steuerbox hat Theben seine Kompetenzen in der Konzeption integrierter Schaltungstechnik nach höchsten Qualitätsstandards eingebracht. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich der professionellen Fernwirktechnik steuert VIVAVIS dieser Hardware das tiefgehende Fachwissen um eine zuverlässige und ausfallsichere Firmware bei. Diese ist streng nach den Vorgaben und Standards des VDE/FNN und DKE entwickelt und sichert dem Messstellenbetreiber dadurch eine maximale Interoperabilität der FNN-Steuerbox mit unterschiedlichen GWA-Dienstleistern und CLS-Managementsystemen zu.

Die Steuerbox verfügt über vier Schaltausgänge für die Steuerung von Bestandsanlagen sowie zwei Ethernet-Netzwerkschnittstellen für die Anbindung von Neuanlagen über die digitale Schnittstelle. Sie ist komplett für die Verwaltung auf Basis des IEC-61850-Protokolls ausgelegt und erlaubt somit nicht nur die Prozesse zur Einbringung von Fahrplänen, sondern deckt den kompletten Lebenszyklus des Gerätes inklusive sicherheitsrelevanter Firmware-Updates und Zertifikatswechsel ab. Sie möchten mehr über eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösung wissen? Dann wenden Sie sich gerne an:

Sebastian Klapdor

T +49 261 9285 252

E